10.06.2017 in Geschichte

„Das bisschen Sand im Stundenglas reicht nur noch für wenige Stunden“

 
Die letzte Unterschrift.

Was schreibt man seiner Liebsten, wenn einen nur wenige Sandkörner in der Lebensuhr vom Tode trennen? Diese Frage musste sich der Sozialdemokrat Leo Tomschick (1903-1944, Dunckerstraße 58) stellen. Wegen Hochverrats am 4.2.1942 verhaftet und am 5.6.1944 zum Tode verurteilt, blieb ihm in der Nacht vor der Hinrichtung nur noch ein Brief an sein „Mädi“ zum Abschied. Danach nahm er sich als letzten Akt von Selbstbestimmung das Leben, bevor es der Henker konnte. Sein Abschiedsbrief ist erhalten und soll an dieser Stelle unverändert wiedergegeben werden.

 

07.06.2017 in Kiez

Fahrradstraße Stargarder? Öffentliche Bürgerversammlung am 15.6.

 

Seit einiger Zeit sorgen Zeitungsmeldungen für Aufregung, nach denen sich die Verkehrsinfrastruktur im Kiez radikal zugunsten des Radverkehrs ändern soll. Dabei ist von einer grundlegenden Umgestaltung der Schönhauser mit nur noch einer Fahrspur für den Autoverkehr in jede Fahrtrichtung die Rede. Außerdem sollen die Gleimstraße und die Stargarder Straße zu sogenannten Fahrradstraßen werden. Diese Meldungen waren fast immer mit dem „Volksentscheid Fahrrad“ und mit dem Namen von Jens-Holger Kirchner (Bündnis90/Grüne) verbunden, dem früheren Pankower Baustadtrat und jetzigen Staatssekretär bei Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos). Was die Bürgerinnen und Bürger wollen - das ist Thema auf der Versammlung "Fahrradstraße Stargarder" am Donnerstag, 15. Juni 2017 ab 20 Uhr in der Berliner Bürgerstuben, Stargarder Straße 64.

 

10.05.2017 in Wahlen

Klaus für Martin - und für eine ganze Menge mehr

 
Klaus Mindrup, MdB zu Gast bei der SPD Helmholtzplatz

Nicht nur bei der Fahrradsternfahrt am 11. Juni, sondern auch für den Bundestagswahlkampf hat der Pankower SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup beste Startbedingungen. Die SPD Helmholtzplatz hatte ein volles Haus zu bieten mit Genossinnen und Genossen, die Lust auf Wahlkampf haben.

Entscheiden werden aber die Wählerinnen und Wähler am 24. September. Die Wahl macht Klaus leicht durch sein Angebot. Natürlich heißt Klaus Mindrup wählen auch Martin Schulz wählen. Aber nicht nur das. Im Bundestag ist er Experte für Wohnen und Umweltfragen. Mit intelligenten Lösungen kann man Umweltschutz und günstigen Wohnraum verbinden, zB durch ein Blockheizkraftwerk. Im Bezirk ist er gut verankert. Bereits in den letzten vier Jahren war er Ansprechpartner für die Menschen vor Ort. Ein erfolgreiches Beispiel ist der Arbeitskreis zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Regelmäßig treffen sich dort 20 bis 30 Vertreter von Institutionen und Vereinen, die schon so manche Hürde beseitigt haben. Denn die beste Integration bleibt die am Arbeitsmarkt.

Wahlsiege fallen nicht vom Himmel, sondern müssen hart erarbeitet werden. Die Leidenschaft bei den Genossinnen und Genossen dafür zu kämpfen war am Abend da. Damit Klaus am Abend des 24. September vorne liegt.

 

06.05.2017 in Geschichte

Stolpersteine polieren im Kiez

 

Die SPD am Helmholtzplatz und Humannplatz gedenkt am 07.05. der jüdischen Nachbarn, die durch das nationalsozialistische Deutschland ermordet wurden. Treffpunkt ist die Greifenhagener Straße 13 um 14 Uhr. Wer später dazu kommt, kann sich unter 0176 430 700 45 informieren, wo wir gerade sind.

Auf dem Weg werden wir fünfmal an Stolpersteinen anhalten und die Gedenksteine polieren. Außerdem gibt es ein wenig Kiez- und SPD-Geschichte dazu. An einer Stelle geht es um Hilfe für Juden durch die Gethsemanekirche, zur Geschichte der SPD im Kiez geht es zweimal.
 

Am Ende gibt es am Humannplatz die Gelegenheit, gemeinsam die Eindrücke zu verarbeiten und darüber zu sprechen. Auch Nicht-Mitglieder, die sich für die Geschichte ihres Kiezes interessieren und keine 180-Grad-Wende in der Erinnerungskultur wollen, sind herzlich willkommen!
 

 

03.05.2017 in Kiez

Spielstraße in der Gudvanger: aller guten Dinge sind drei

 
Gudvanger Straße im Humannkiez: Platz für Autos oder Kinder?

Früher gehörten die Straßen den Berliner Kindern, heute gehören sie den Autos. In wenigstens einer Straße sollte sich das umkehren. Für ganze fünf Tage im Jahr sollten Kinder in der Gudvanger Straße die Herrschaft übernehmen. Gescheitert ist das an Klagen von Anwohnern. Jetzt unternimmt das Bezirksamt einen dritten Anlauf.
 

 

07.04.2017 in Deutschland

Partei und Gewerkschaft: SPD Helmholtzplatz diskutiert

 
Rolf Wiegand, Gewerkschafter und Genosse.

Das Verhältnis von SPD und Gewerkschaften war nie frei von Spannungen, in ihrer langen Geschichte blieben die beiden Institutionen der Arbeiterbewegung aber verbunden. Weniger um die lange gemeinsame Vergangenheit, sondern um die Zukunft geht es bei der SPD Helmholtzplatz-Humannplatz am Dienstag, den 11.04.2017 um 20 Uhr im En Passant. Schönhauser Allee 58, Ecke Gneiststraße. Zu Gast ist Rolf Wiegand, der in beiden Welten zuhause ist. Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann arbeitete er erst bei den städtischen Werken Kassel, seit 1989 bei der Berliner Stadtreinigung. Er ist freigestellter Personalrat und Mitglied des Vorstandes der BSR. Verdi-Mitglied ist er seit 1985, in die SPD hat er es schon 1984 geschafft. Er ist unter anderem Mitglied im Landesvorstand. Der richtige Ansprechpartner für eine spannende Diskussion!

 

01.04.2017 in Berlin

Schwerpunkt der neuen Koalition: Moderne Bürgerdienste

 
Bürgeramtsstandort Fröbelstraße im Prenzlauer Berg

Die Terminsituation hat sich entspannt - vom Bürgeramt bis zum Standesamt gibt es aber noch eine Menge zu tun. Dabei ist das Thema Bürgerdienste ist in Berlin in den vergangenen Jahren nicht nur einmal in die Schlagzeilen gekommen. Schnell einen Termin bei einem der Berliner Bürgerämter zu bekommen war zeitweilig fast unmöglich: Wer erinnern sich nicht an die Zeitungsbilder von langen Schlangen vor den Ämtern?

 

24.03.2017 in Geschichte

Willy Bartsch: Abgeordneter für Ost-Berlin

 
Das Kreisbüro der SPD im Prenzlauer Berg 1946

 Viele überrascht es: Die SPD gab es in Ost-Berlin bis zum Mauerbau 1961. Was eine Folge der Vier-Mächte-Statuts war, brachte Lebensläufe vor wie den von Willy Bartsch, am 24. März 1905 geboren. Obwohl in der Dunckerstraße und damit dem damaligen Ost-Berlin wohnend, war er von 1950 bis 1963 Mitglied des (West-)Berliner Abgeordnetenhauses. Mit dem Mauerbau musste er seinen Wohnsitz im Osten aufgeben. Er vertrat das Land Berlin von 1963 bis 1972 dem Bundestag als (beratendes) Mitglied an.

 

23.03.2017 in Kiez

Kiezladen in der Dunckerstraße erhalten!

 

Einmütig sprach sich die SPD Helmholtzplatz-Humannplatz auf ihrer Sitzung am 14.3.2017 dafür aus, den Kiezladen in der Dunckerstraße zu erhalten. Marco Müller und Mathias Fraaß berichteten, diese „Perle im Kiez“ werde im Moment mit viel persönlichem Einsatz und Geld erhalten. Praktische Unterstützung gab es an dem Abend auch: Eine spontane Sammlung brachte einen vollen Teller Geld für den Kiezladen zusammen.

 

23.03.2017 in Deutschland

Das Programm der AfD: „Politische Kleingeisterei“

 
Heiß diskutiert wurde die AfD, ihr Programm und was sie daraus macht.

„Alle große politische Action besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit“, wusste schon Ferdinand Lassalle. Ob die AfD diesem Ausspruch gerecht wird, war Thema bei der Abteilungsversammlung der SPD Helmholtzplatz-Humannplatz am 14.03.2017 im En Passant. Ihre Wählerinnen und Wähler sähen das so, erläuterte Katrin Astner. Ganze 93% ihrer Wählerschaft sagt: „Die AfD löst zwar keine Probleme, nennt die Dinge aber beim Namen". Vergleicht man aber ihr politisches Agieren, trifft der zweite Teil von Lassalles Zitat zu: „Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“ Das geht auch mit dem selbstzelebrierten Anspruch des Tabubruchs. Wenn die AfD in Programm und Politik mit einfachen Antworten vorgibt, Probleme zu lösen, vernebelt sie die Realitäten.

 

21.02.2017 in Geschichte

Im Gedenken: Fritz Erler

 
Fritz Erler 1965, links neben Willy Brandt. Rechts US-Verteidigungsminister Robert McNamara.

Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass Fritz Erler am 22.2.1967 in Pforzheim verstarb. Damit ging ein Leben zuende, dass am Humannplatz begann. Dort wurde Fritz Erler am 14.7.1913 in der Zelterstraße geboren. Die ersten drei Jahre lebte dort seine Familie, bevor sie in die Chodowieckistr. 17 umzog. An dieser Stelle erinnert der Bezirk seit letztem Jahr an seinen berühmten Sohn. Heute findet dort ein öffentliches Gedenken um 17.30 Uhr mit Klaus Mindrup, MdB, statt.

 

16.02.2017 in Kiez

Nachruf

 

Unsere Genossin Anni Brummund, geboren am 19. August 1929, ist am 7. Februar 2017 verstorben. Die SPD  Helmholtzplatz legte auf ihrer Abteilungsversammlung gestern eine Schweigeminute ein. „Wenn ihr mich braucht, bin ich immer für euch da“, erinnerte der Vorsitzende Martin Müller ihre Worte aus seinem letzten Gespräch mit ihr.

 

27.01.2017 in Geschichte

Opfer des Nationalsozialismus: Hermann Meier

 
Gedenktafel an das KZ Columbiahaus. OTFW, Berlin - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index

Der 27. Januar ist in Deutschland der Tag zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Aus diesem Anlass wollen wir als SPD Helmholtzplatz an Hermann Meier, einen unserer Genossen erinnern, der in der Ahlbecker Str. 16 wohnte und wegen des Verdachts auf Hochverrat im KZ Columbiahaus mißhandelt wurde: „ich [wurde] meiner Verstocktheit wegen bis Ende 1936 festgehalten... Sie werden ja wissen, was im Columbia getrieben wurde. Die SS hat mich zum Krüppel geschlagen, mein rechter Arm ist vollständig kaputt und meine Zähne haben sie mir eingeschlagen.“  

 

07.01.2017 in Bezirk

Paris ist in aller Munde: Bürgerhaushalte in Berlin und Pankow

 
Bürgerinnen und Bürger entscheiden über ihr Geld? In Paris ja, in Pankow bald.

Das Ob ist weniger die Frage. Sowohl auf Landesebene als auch im Bezirk stehen Bürgerhaushalte auf der politischen Agenda. Das Thema hatte unter anderem die Stadträtin der SPD, Rona Tietje, bereits im Wahlkampf platziert. Bisher haben die Pankowerinnen und Pankower die Möglichkeit, Ausgaben vorzuschlagen. Die finale Entscheidung liegt jedoch bei der BVV, die sich über die Vorschläge auch hinwegsetzen kann. Ein Bürgerhaushalt geht darüber hinaus und lässt auch die Entscheidung in den Händen der Bürgerinnen und Bürger.

 

20.11.2016 in Geschichte

„Arisierung“: Raub im Prenzlauer Berg

 

Die Enteignung der jüdischen Bevölkerung im Prenzlauer Berg während des Dritten Reichs tauchte von 1989 bis zum Sommer 1990 wieder auf wie ein Geist aus der Vergangenheit. Es gab eine Vielzahl von verlassenen und sich selbst überlassenen Altbauten (1). Die von Nazis unter Gewalt „arisierten“ Häuser waren in der DDR in Volkseigentum übergegangen. Nach der Revolution von 1989 war die Eigentumsfrage unklar, der Einigungsvertrag sah für diesen Fall Rückgabe vor Entschädigung vor. Erst mit den Monaten nach der Vereinigung klärten sich die Eigentumsverhältnisse und die Häuser wurden wieder Bestandteil des lebendigen Prenzlauer Bergs. Enteignet wurden aber nicht nur Häuser, sondern auch Geschäfte. Wie tiefgehend dieser staatlich organisierte Raub ging, zeigt eine noch nicht mal vollständige Liste der „arisierten“ Geschäfte in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Alleine in den Kiezen am Humannplatz und Helmholtzplatz zählt ein Projekt der Humboldt-Universität 32 enteignete Geschäfte (2). Eine Überblickskarte dazu finden Sie hier.

 

11.11.2016 in Bezirk

Rona Tietje (SPD) als einzige Frau ins Bezirksamt Pankow gewählt

 
Rona Tietje, Stadträtin für Soziales, Jugend und Wirtschaft

Bei der konstituierenden Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow (BVV) am 27.10.2016 wurden drei von fünf Stadtratspositionen besetzt. Bezirksbürgermeister wurde Sören Benn von der Linkspartei, stellvertretender Bürgermeister wurde Jens Holger Kirchner von den Grünen. Als einzige Frau wurde Rona Tietje (SPD) ins Bezirksamt gewählt. Sie ist verantwortlich für die Bereiche Soziales, Jugend und Wirtschaft. Der Kandidat von der AfD, Nicolas Seifert, wurde mehrheitlich abgelehnt und wurde somit nicht gewählt, die CDU beantragte überraschenderweise die Vertagung der Wiederwahl des bisherigen Stadtrats Dr. Torsten Kühn. Das neue Bezirksamt ist mit aber mit drei von fünf Stadträten bereits arbeitsfähig und vor allem auch beschlussfähig.

 

22.10.2016 in Berlin

Die Enten sind blau, und die Bonbons schmecken nicht

 

Mein Besuch bei der AfD Veranstaltung in Zehlendorf am 7.9.2016 von Annette Unger

Am 7.9.2016 gaben sich das Who is Who der Berliner Landes- sowie Bezirks-AfD aus Steglitz-Zehlendorf ein Stelldichein im Bürgersaal in Zehlendorf. Man lud ein zu Snacks und Freigetränken. Bereits beim Betreten des Gebäudes, mal abgesehen vom Polizeiaufgebot und den zahlreichen Gegendemonstranten, merkte man, dass es sich hier nicht und eine lockere, offene Veranstaltung handelte. Jeder Gast wurde abgetastet und die Handtaschen wurden durchsucht - Plastikflaschen mussten an der Garderobe abgegeben werden, man bekam die Flasche aber wieder. Kam man die Treppe hoch, befand sich dort ein Infostand. Ein junger Mann begrüßte mich freundlich und bot mir das Wahlprogramm, sowie weiteres Infomaterial an. Ich nahm nicht nur das Programm, sondern machte mich auch über die Give Aways her. Dann fiel mein Blick auf ein mit Wasser gefülltes Planschbecken, auf dem zig kleine blaue Quietscheenten vor sich hin schwammen. Welch’ Idyll.

 

26.08.2016 in Deutschland

Neues Miteinander -Zusammenhalt statt Spaltung. Dr. Karamba Diaby, MdB zu Gast

 
Dr. Karamba Diaby, MdB. (c) by Ute Langkafel

Am 7. September 2016 hat die SPD Helmholtzplatz Besuch von ganz weit weg: aus Halle kommt der Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby zu Besuch. Ab 19.30 Uhr im En EnPassant (Schönhauser Allee 58/Ecke Gneiststraße) diskutiert er mit Interessierten über "Neues Miteinander. Zusammenhalt statt Spaltung." Dr. Karamba Diaby, Bundestagsabgeordneter für Halle, geboren 1961 in Marsassoum, Senegal, und wurde - in seinen eigenen Worten - mehr als ein halbes Jahrhundert später 2013 als erster in Afrika geborener Schwarzer Mensch in den Deutschen Bundestag gewählt.

Seit Oktober 2015 leitet Karamba das Zukunftsprojekt der SPD-Bundestagsfraktion #NeuesMiteinander – Einwanderungsland Deutschland, wo er gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Zivilgesellschaft, Kultur und Politik Ideen für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland entwickelt. Seit Anfang 2016 ist Karamba außerdem Mitglied der Perspektiv-Arbeitsgruppe „Recht, Demokratie und Teilhabe“ der SPD auf Bundesebene.

Interessierte sind herzlich willkommen!

 

12.07.2016 in Deutschland

Über Nazis, AfD und besorgte Bürger

 
Berlin bleibt offen, solidarisch tolerant- auch nach dem 18.9.

Auf Brandreden folgen Brandsätze, ist sich Ralf Stegner, stellvertretender Vorsitzender der SPD sicher. Um dagegen schon im Kiez gegenhalten zu können, bietet die SPD Interessierten am 21.07. um 19.30 Uhr einen Workshop an, um auf die Parolen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit richtig zu reagieren. Wir Pankowerinnen und Pankower sollten vorbereitet sein, dass uns NPD- Sympathisanten, potentielle AfD Wähler oder auch besorgte Bürgerinnen und Bürger, die Angst vor einer Veränderung des Bezirks haben ansprechen und eventuell auch provozieren wollen. In dem Workshop soll mit den Teilnehmenden, anhand von Rollenspielen, Strategien und Argumente erarbeitet und eingeübt werden. Damit Berlin auch nach dem 18.9. offen, solidarisch und tolerant bleibt. Anmelden kann man sich hier.

 

 

11.07.2016 in Kiez

Einen Roten mit den Roten am 12.Juli

 
Ansprechpartner für Sie vor Ort: Ihre Abgeordnete Clara West

Wer sich von Clara West reinen Wein einschenken lassen will, bekommt das natürlich das ganze Jahr über. Am Dienstag aber gibt es den reinen Wein auch in flüssiger Form. Sie finden uns an der Ecke Raumer-/Lychener Str. am 12. Juli ab 19.30 Uhr. Jede und jeder ist herzlich willkommen, wenn die Wahlkreisabgeordnete Clara West und die SPD Helmholtzplatz Sie zu einem Glas Wein einladen, bei Bedarf auch Nicht-Alkoholisches. Auf jeden Fall aber gibt es die Möglichkeit für Diskussion und zum Quatschen, sei es über Glück und Pech beim Fussball oder Politik. Eine gute Gelegenheit, ihre SPD vor Ort und die Menschen, aus denen sie besteht, kennenzulernen.

 

26.06.2016 in Kiez

Die SPD Helmholtzplatz schenkt Ihnen reinen Wein ein

 
Immer gut gelaunt, diesmal nur nicht mit Rosen, sondern Rotwein.

Diesmal wird der Stammtisch auf die Straße verlegt unter dem Motto "Einen Roten mit den Roten". Sie finden uns an der Ecke Raumer-/Lychener Str. am 28. Juni ab 19 Uhr. Jede und jeder ist herzlich willkommen, wenn die SPD Helmholtzplatz ihnen reinen Wein einschenkt, bei Bedarf auch Nicht-alkoholisches. Auf jeden Fall aber gibt es die Möglichkeit für Diskussion und zum Quatschen, sei es Fussball oder Politik. Eine gute Gelegenheit, ihre SPD vor Ort und die Menschen, aus denen sie besteht, kennenzulernen.

 

26.06.2016 in Bezirk

Selbstbestimmt Leben und Wohnen im Alter

 
Rolf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses (l.) und Clara West

Berlin wächst nicht nur, es wird auch älter. Vor allem die Zahl der über80-jährigen steigt auf ein Mehrfaches. Grund genug für Clara West, sich bei ihrem letzten Stadtteiltag in dieser Legislaturperiode sich mit dem Thema „Selbstbestimmt Leben und Wohnen im Alter“ auseinandergesetzt hat. Sie war am 21.06.2016 zu Gast bei der Seniorenbegegnungsstätte im Charlottenhof, dem Pflegestützpunkt in der Mühlenstraße in Pankow und organisierte eine politische Kaffeetafel. Mit dabei war ihre Kollegin Ülker Radziwill (seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus) und Doris Fiebig (Vorsitzende der Seniorenvertretung Pankow), die sich über das Seniorenmitwirkungsgesetz stritten. Cansel Kiziltepe ergänzte als Bundespolitikerin und Rentenexpertin, was auf Bundesebene getan wird.

 

21.05.2016 in Bezirk

SPD Pankow für mehr Bürgerbeteiligung

 
Rona Tietje, Kandidatin für das Pankower Rathaus, berichtete über ihre zahlreichen Erfahrungen bei Bürgerbeteiligung

Einstimmig hat die SPD Pankow am 21.05.2016 das Kommunalwahlprogramm für die nächste Legislaturperiode beschlossen. Aufgenommen wurde am Ende noch eine wichtige Änderung: die von der SPD Helmholtzplatz vorgeschlagenen Forderungen zu Bürgerbeteiligung wurden übernommen. Beschlossen wurden vier Kernpunkte zur direkten Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Wichtig ist den Sozialdemokraten in Pankow, die Beteiligungsverfahren offen für unterschiedliche soziale und wirtschaftliche Gruppen zu gestalten. Nicht nur die, die laut sind, sollen gehört werden. Die Beteiligungsverfahren sollen außerdem transparenter gestaltet werden und in vorhersehbaren Schritten ablaufen.

 

15.05.2016 in Europa

Bleiben – und Reformieren: Jeremy Corbyn wirbt für ein Großbritannien in der EU

 
Britische Botschaft in Berlin: Bald Ex-EU-Land?

Ein Ja zum Verbleib in der EU wäre „für die Menschen in diesem Land das Beste“, stellte der britische Labour-Chef Jeremy Corbyn vor der Abstimmung über einen Brexit am 23. Juni 2016 klar. In einer Rede am 14. April 2016 warb er für ein „Ja“. Bei dem Referendum 1975 hatte er noch gegen einen Beitritt Großbritanniens zur damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft gestimmt. Seitdem hat er seine Meinung geändert. Er stimmte für ein Referendum über den Verbleib, machte jetzt aber auch Werbung für ein Großbritannien in der EU. Interessant ist seine Argumentation: „Die Labour Party ist mit großer Mehrheit für den Verbleib in der EU, weil wir der Ansicht sind, dass die Europäische Union uns viel gebracht hat – Investitionen, Arbeitsplätze und Arbeits-, Verbraucher- und Umweltschutz – und dass wir die Aufgaben des 21. Jahrhunderts am besten mit der EU bewältigen können.“ Für Deutschland ist das keine ferne Frage. Der Austritt Großbritanniens hätte handfeste Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die politische Durchsetzungskraft Europas.

 

15.05.2016 in Berlin

Volle Packung Bildungspolitik: Lars Oberg zu Gast

 
Lars Oberg (r.) im Gespräch mit Mitgliedern der SPD Helmholtzplatz, in der Mitte Clara West.

Wenn man Lars Oberg einlädt, dann bekommt man die volle Packung Bildungspolitik. Über zweieinhalb Stunden berichtete Lars am 10.05.2016 bei der SPD Helmholtzplatz über die Bildungspolitik in Berlin und stellte sich den interessierten Fragen der Anwesenden. Mit zehn Jahren als Abgeordneter kann Lars Oberg auf einiges zurückblicken, was bewegt wurde. In seiner parlamentarischen Arbeit hat die Bildungspolitik eine zentrale Rolle gespielt. Die Haupt- und Realschulen wurden zur Integrierten Gesamtschule zusammengeführt. Mehrere Tausend Lehrerinnen und Lehrer wurde zusätzlich eingestellt. Alleine für die nächsten zwei Jahre sind zweitausend weitere im Haushalt vorgesehen.

 

08.05.2016 in Geschichte

Im Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

 

Vor 71 Jahre wurde die Gewaltherrschaft der Nazis in Deutschland durch die totale Niederlage im Krieg beendet. Für viele Verfolgte war das eine Befreiuung. Für noch mehr kam die Hilfe zu spät. Daran erinnern die Stolpersteine, die im ganzen Kiez verteilt sind, sowie früher die Nachbarinnen und Nachbarn mitten im Kiez wohnten. Aus dem Anlass des Kriegsendes war die SPD Helmholtzplatz unterwegs, um die kleinen Gedenksteine aus Messing zu polieren und dabei etwas über die zu erfahren, an die erinnert wird.

 

05.05.2016 in Geschichte

Stolpersteine polieren im Kiez

 

Am Sonntag jährt sich das Kriegsende zum 71. Mal. Mit dem 8. Mai endeten auch die Verbrechen und Gräueltaten der Nazis. Daran erinnert die SPD Helmholtzplatz mit ihrer traditionellen Reinigung der Stolpersteine in den Kiezen am Humann- und Helmholtzplatz. Treffpunkt ist 14 Uhr an der Kuglerstraße 20. Dort wohnte Elise Preuß, sie wurde 1944 mit 66 Jahren nach Theresienstadt verschleppt, wo sie kurz darauf starb. Bis 1945 sind aus unserer Stadt 50.000 Berlinerinnen und Berliner verschleppt und ermordet wurden, weil sie nach der Rassenlehre der Nazis Juden waren. Viele Nachbarn haben damals weggesehen. Gerade in Zeiten, in denen wieder „vieles Mal gesagt werden darf“, ist die Erinnerung an diesen Teil der deutschen Geschichte wichtig. Jeder kann gerne mitkommen, um ein Zeichen zu setzen!

 

04.05.2016 in Berlin

Mammutprojekt gute Bildung für Berlin? Lars Oberg im Gespräch

 
Lars Oberg. Bild: Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0

Kostenfreiheit und Betreuungsschlüssel, Neubau und Sanierung, Fachkräftemangel und Bonusschul- bzw.  Brennpunktschulenprogramm- es gibt viel Themen im Bildungsbereich. Diese und noch mehr diskutiert die SPD Helmholtzplatz mit Lars Oberg, wissenschaftspolitischer Sprecher der Berliner SPD. Die Versammlung findet am 10. Mai 2016 um 20 Uhr in der Gaststätte „en passant“, Schönhauser Allee 58, Ecke Gneiststraße statt. Alle sind herzlich willkommen.

 

27.04.2016 in Bezirk

Ein Arbeiterjunge vom Humannplatz: Fritz Erler

 
Fritz Erler 1965, links neben Willy Brandt. Rechts US-Verteidigungsminister Robert McNamara.

Die Geschichte des Prenzlauer Bergs wird am Freitag, den 29. April 2016 um ein Stück sichtbarer gemeint. Um 17 Uhr enthüllt der Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) eine Gedenktafel an Fritz Erler am Wohnhaus in der Chodowieckistraße 17. Der Initiator Dr. Heiko Holste hält einen Vortrag. An dem Ort der Veranstaltung hatte Fritz Erler seine Jugend verbracht und als Vorsitzender der Sozialistischen Arbeiterjugend Prenzlauer Berg erste Erfahrungen in Parteiarbeit sammeln können. Drei Jahre lang war er aber ein Kind vom Humannplatz. Am 14. Juli 1913 geboren, wohnte die Familie die ersten drei Lebensjahre von Fritz in der Zelter Straße.

 

27.04.2016 in Berlin

Stadtteiltag „Berlin investiert wieder“: Wo landet das Geld vor Ort?

 
Bürgersprechstunde am Antonplatz

Es wird wieder investiert in Berlin (mehr dazu hier) und so hat an diesem Tag vor allem eine Frage interessiert: Wo landet das Geld, was passiert ganz konkret im Wahlkreis?

 

22.04.2016 in Berlin

Gregor Gysi's verpasste Chance

 
Erinnerungstafel an der Zinnowwaldschule. Dort wurde die SPD nach der Zwangsvereinigung wiedergegründet.

Eigentlich kann man Gregor Gysi schätzen. Er ist ein ausgezeichneter Redner, der Widersprüche und Fehler anderer zuspitzen und offenlegen kann. Leider ist er auch einer, der gut verschleiern kann. Anders kann man seinen Beitrag zur Zwangsvereinigung nicht lesen. An anderer Stelle ist genug über die Zwangsvereinigung geschrieben worden, deswegen hier nur kurz zu seinen Argumenten eine Antwort.

 

13.04.2016 in Bezirk

Wahlkampfplanung 2016: Abgeordneter und Bürgermeisterin in spe zu Gast

 

Volles Haus bei der Sitzung am 12.04.2016 bei der SPD Helmholtzplatz zum Thema "Wahlkampfplanung 2016". Hierfür hatte die Abteilung bereits im Vorfeld die Kandidatinnen und Kandidaten eingeladen, welche im Abteilungsgebiet zur Wahl stehen. Diskutiert wurden mit der Basis die Eckpunkte des kommenden Wahlkampfs. Zu Gast waren Rona Tietje, Kandidatin für den Job der Bezirksbürgermeisterin und Thomas Bohla, der für den Wahlkreis 06 am Helmholtzplatz ins Abgeordnetenhaus will. Die Inhalte standen im Vordergrund: Womit wollen wir die Wählerinnen und Wähler erreichen? Wie stellen wir uns einen erfolgreichen Wahlkampf vor?

 

13.04.2016 in Berlin

SPD Helmholtzplatz nominiert Andreas Geisel für den Landesvorstand

 
Andreas Geisel (r.) im Gespräch mit Roland Schröder bei einem Abgeordnetentag am Humannplatz

Fast einmütig nominierte die SPD Helmholtzplatz auf ihrer Abteilungssitzung am 12.04.2016 den Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, als stellvertretenden Parteichef für Berlin. Der Landesparteitag, auf dem über die Ämter entschieden wird, findet am 30.04.2016 statt.

 

10.04.2016 in Berlin

Berlin investiert. Stadteiltag mit Clara West.

 
Clara West, Mitglied des Abgeordnetenhauses und Gastgeberin am 20.04.2016

Berlin investiert wieder. Was das konkret bedeutet, das kann man am Stadtteiltag von Clara West, Mitglied des Abgeordnetenhauses erfahren. Am 20.04.2016 gibt es zuerst einen Besuch an der Heinz-Brandt-Oberschule, anschließend einen mobilen Infostand. Bei beiden Terminen ist der Finanzsenator, Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, mit von der Partie. Während eines Spaziergangs mittags kann man sich darüber informieren, wo im Wahlkreis investiert wird. Der Tag schließt mit einem Besuch der Notunterkunft Wichertstraße und einer Diskussion zum Thema "Investitionen in die Turnhallen – Was passiert nach den Flüchtlingen?“ Diskussionspartner sind Dennis Buchner (Sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus) und Ephraim Gothe (Koordinierungsstab Flüchtlingsmanagement). Den gesamten Ablaufplan finden Sie hier

 

07.04.2016 in Berlin

Jetzt sind wir wohl im Wahlkampf

 

Was musste sich die SPD in den letzten Tagen alles anhören…

Filzvorwürfe von Seiten des Koalitionspartners sowie der Opposition. Eine grüne ehemalige Bundesministerin spricht von einer Vorstufe der Korruption. Dem Chef der Senatskanzlei wirft man Unwissenheit und Mauschelei vor. Ein Journalist der BZ teilt bei Facebook einen österlichen Post eines CDU-Abgeordneten, in dem roter Filz im Vordergrund steht (schwarzen Filz kennt die CDU ja nicht). Der Tagesspiegel spricht von einer Filz-Tradition. Der CDU-Generalsekretär spricht dem Regierenden Bürgermeister seine Rolle als Regierungsoberhaupt ab und nennt ihn einen Parteisoldaten.

 

04.04.2016 in Berlin

Mehr als ein Dach über dem Kopf: Wohnungen für geflüchtete Menschen

 
Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof (mitte) erläutert die geplanten Unterkünfte für Flüchtlinge.

Viele Flüchtlinge werden auf absehbare Zeit bei uns bleiben. Denn sie können berechtigte Gründe vorweisen, um hier Schutz und Asyl zu finden. Auf der Veranstaltung „Tausende neue Wohnungen – wie schaffen wir das?“ der SPD Helmholtzplatz am 08.03.2016 war das klar. Wie es aber weiter geht, war Thema: Wie kann Berlin ein Dach über dem Kopf schaffen für die Flüchtlinge, die bisher in Notunterkünften und Turnhallen untergebracht sind? Denn nur wer ein Dach über dem Kopf hat, kann sich um Sprachkurse, Arbeitssuche und Schule kümmern. Deswegen hat der Berliner Senat ein Neubauprogramm für Flüchtlinge aufgelegt. Geplant sind dafür 30 Wohncontainer und 60 modulare Neubauten für jeweils ungefähr 500 Personen.

 

31.03.2016 in Geschichte

Vor 70 Jahren: „Eine Diktatur genügt uns!“. Der Tag am Helmholtz- und Humannplatz

 
Etwa 70% der Mitglieder beteiligten sich in den Westsektoren, 80% sprachen sich gegen einen Zusammenschluss aus.

Heute vor 70 Jahren stimmten die Mitglieder der SPD in Berlin in einer Urabstimmung über die Vereinigung mit der KPD zur SED ab. Noch in den Trümmern des Zweiten Weltkriegs ging es dabei um mehr als die Eigenständigkeit der Sozialdemokratischen Partei. Es war auch eine Entscheidung über die Freiheit in West-Berlin. Nur wenn die SPD als demokratische Partei bestehen blieb, konnte es ein demokratisches Berlin geben. Abgestimmt werden konnte jedoch nur in den westlichen Sektoren – und in den Berliner Abteilungen im Ostsektor, die sich gegen die sowjetische Besatzungsmacht stellten. Dazu gehörte auch die SPD am Helmholtzplatz und um den Humannplatz herum.

 

16.03.2016 in Kiez

Es gibt Süßes!

 

Es gibt von der SPD zu Ostern was Süßes und man muss nicht mal dafür suchen gehen. Wer einen Schoko-Osterhasen haben will, der ist bei uns genau richtig: Samstag, den 19.03.2016 um 13 Uhr vor den Schönhauser Allee Arcaden. Wer Appetit hat auf politische Informationen oder ein Gespräch zu aktuellen Themen ist hier auch richtig. Ihre Abgeordnete Clara West steht mit uns vor Ort im Rahmen ihres mobilen Infostandes zu Ihrer Verfügung. Frohe Ostern!

 

16.03.2016 in Deutschland

Gekommen um zu bleiben – Wir gehen nicht mehr weg

 

Wenn ich diese Textzeile von Wir sind Helden lese, denke ich in diesen Tagen an die AfD. Bis zum Super-Wahl-Sonntag vom 13. März 2016 war die AfD in fünf Landesparlamenten vertreten, nun ist sie es in acht. Die Frage, die viele Menschen nun beschäftigt, lautet: Werden sie bleiben, oder ergeht es der AfD wie vielen ihrer Vorgänger, die Wahlerfolge aus reinem Protest des Wählers erzielen konnten?

 

08.03.2016 in Bezirk

Rona Tietje: Erst im Web, dann im Rathaus

 
Rona Tietje - die SPD-Kandidatin für das Rathaus Pankow

Etwas Geduld braucht man noch: Erst am 18. September 2016 haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen zu wählen – und damit zu entscheiden, wer Pankow in den nächsten Jahren führt. Für die SPD tritt Rona Tietje an, das Rathaus in Pankow zu erobern. Ab heute kann man sich auf ihrer Webseite http://www.rona-tietje.de/ im Netz über sie informieren.

 

06.03.2016 in Kiez

"Wann wir schreiten Seit’ an Seit’": Die Ergebnisse des Kreisparteitags.

 
Der Kreisparteitag in Aktion.

Bei Parteitagen singt man es traditionell am Schluss, die SPD Pankow drehte auf ihrem Kreisparteitag am 05.03.2016 die Dramaturgie um. Am Anfang stand das Arbeiterlied "Wann wir schreiten Seit’ an Seit’", darauf folgten die Wahlen zum Kreisvorstand. Die stellvertretende Kreisvorsitzende Clara West wurde in ihrem Amt bestätigt.

 

20.02.2016 in Berlin

Tausende neue Wohnungen – wie schaffen wir das?

 
Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof.

Letztes Jahr sind mehrere Zehntausend Flüchtlinge nach Berlin gekommen. Wie kann das Land Berlin für diese tausende neue Wohnungen möglichst zeitnah bereitstellen? Diese Frage beantwortet die Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Finanzen, Margaretha Sudhof. Die Veranstaltung findet am 8.3.2016 um 20:00 Uhr im En Passant, Schönhauser Allee 58. Gäste sind willkommen.

 

15.02.2016 in Kiez

Treffen Sie Ihre Wahlkreisabgeordnete: Clara West unterwegs

 

Die Wahlkreisabgeordnete Clara West ist am 20. Februar wieder unterwegs mit ihrem mobilen Infostand. Sie können einfach vorbeischauen, wenn Sie in der Nähe sind:

  • 10-11 Uhr: Mühlenberg-Center, Greifswalder Straße
  • 11:30-12:30 Uhr: Antonplatz
  • 13-14 Uhr: vor den Schönhauser Allee Arcaden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

10.02.2016 in Kiez

„Mit so einem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet.“ Die SPD Helmholtzplatz hat gewählt

 

„Mit so einem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet,“ gab Martin Müller, der alte und neue Vorsitzende der SPD Helmholtzplatz (03/12) zu. Er war auf der Jahreshauptversammlung am 26.1.2016 einstimmig wiedergewählt worden und bedankte sich für dieses Vertrauen. Mit ähnlich guten Ergebnissen wurde der geschäftsführende Vorstand aus Roland Schröder, Katharina Sexauer, Clara West, Julia Römer (Schriftführung) und Jan Schad (Kasse) im Amt bestätigt.

 

08.02.2016 in Bezirk

Michael Müller zu Gast im Pankower Salon

 

Diesmal ist der Regierende zu Gast. Zum vierten Mal findet am 10. März um 20 Uhr der "Pankower Salon" in der Brotfabrik statt. In lockerer Athmosphäre und mit musikalischer Begleitung bietet der Salon die Möglichkeit, mit spannenden Gästen ins Gespräch zu kommen - auch über die Alltagspolitik hinaus. 

 

02.11.2015 in Kiez

Rotes Licht für grüne Pläne

 

Auf der Veranstaltung des AK Schönhauser im Oktober 2015 war eines klar: Die Pläne von Bezirksstadtrat Kirchner wurden von den Bürgerinnen und Bürgern klar abgelehnt. Dieser wollte den Verkehr auf eine Seite verlagern, die Fußgänger auf der anderen Seite der Straße konzentrieren. „Die Ideen sind keine offiziellen Pläne des Bezirksamtes. Sie wurden dem Bezirksamtsgremium bisher noch nicht einmal vorgestellt. Eine Öffentlichkeitsarbeit, die darauf verzichtet, im Vorfeld die bezirklichen Gremien und die Betroffenen für ein Projekt zu gewinnen, führt in der Regel zum Scheitern der Pläne.“,sagte dazu Matthias Köhne, Bezirksbürgermeister (SPD). Vielmehr sollen die Vorschläge der Gehl Architects, auf die sich Kirchner beruft, jetzt mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden. „Nur aus frühzeitiger Beteiligung und Kommunikation ergibt sich Akzeptanz.“, ist sich Köhne sicher.

 

25.07.2015 in Kiez

Kieze schützen, Spielhallen regulieren

 

Glücksspiel ist selten ein Glücksfall für Geschäftsstraßen. Die Betreiber verdrängen den traditionellen Einzelhandel und die Spielhallen verschandeln durch den Sichtschutz die Umgebung. Hinzukommen Probleme wie Geldwäsche und illegales Glückspiel. Umso besser, dass Berlin auf Betreiben der SPD eines der strengsten Spielhallengesetze hat und es 2016 nochmals deutlich schärfer wird.

 

03.04.2015 in Bezirk

Clara West bewirbt sich um den Kreisvorsitz

 
Für den gemeinsamen Neuanfang in der SPD Pankow: Clara West

Clara West, langjähriges Mitglied unserer Abteilung und stellvertretende Abteilungsvorsitzende, bewirbt sich für den Kreisvorsitz. In ihrem Bewerbungsschreiben betonte sie die großen Herausfordeurngen, vor denen die Pankowerinnen und Pankower in den nächsten Jahren stehen werden. Wir wissen, dass diese meistern kann und wünschen wir ihr für die Kandidatur viel Erfolg!

 

 

26.05.2014 in Europa

"Wir sind Schulz"

 

Mit großer Freude haben wir gestern die Ergebnisse der Europawahlen beim Public-Viewing in der Brotfabrik in Pankow verfolgt.

Wir freuen uns sehr, dass Martin Schulz die SPD als Präsident des Europäischen Parlaments vertreten darf - auch Sylvia-Yvonne Kaufmann wird als Abgeordnete Pankow und Berlin vertreten.

 

 

20.05.2014 in Europa

Ein Kiezspaziergang durch Europa

 
Impression vom Pfefferberg.

Wo Europa in Pankow wirkt.

Am 06. April hängen plötzlich überall in meinem Pankower Kiez Plakate mit Wahlslogans der Parteien – Moment, war nicht gerade erst die Wahl zum Bundestag? Ich gucke genauer hin und – ach ja, am 25. Mai 2014  ist die Wahl zum Parlament der Europäischen Union. Ich schlendere durch die Straßen und sehe einen Slogan nach dem Anderen: „Gerechtigkeit“, „Fairness“, „Für ein starkes Europa“. Und komme ins Grübeln: Was bringt mir Europa eigentlich persönlich? Warum sollte ich zur Wahl gehen? Ich lebe in Berlin, „Europa“ ist mir zu abstrakt und Brüssel doch ganz schön weit weg. Natürlich weiß ich, dass die EU zum Beispiel dafür gesorgt hat, dass wir alle frei innerhalb Europas leben, arbeiten und reisen können, aber wie sieht es bei mir Zuhause in Pankow aus? Finde ich hier auch ein Stück Europa?

 

11.05.2014 in Kiez

Helmholtz-Kiez ist keine Spielwiese für die Öko-Schickeria

 

Eco-Mobility-Festival: SPD-Abteilung Helmholtzplatz unterstützt Bürgermeister Matthias Köhne. Der dreiste Versuch, am vergangenen Wochenende Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung mit einer Pressekampagne vor vollendete Tatsachen zu stellen, ist am vergangenen Dienstag dank der entschlossenen Intervention von Bürgermeister Matthias Köhne und an der eindeutigen Haltung des Verkehrsausschusses gescheitert. Dafür gebührt dem Bürgermeister und der überwältigenden Mehrheit der Ausschussmitglieder Dank und Anerkennung.

 

05.05.2014 in Europa

Wahlkampf für Europa

 
Polaroid-Aktion "Mein Gesicht für Europa"

Auch wir als Abteilung 12 sind im Wahlkampf zu den Europawahlen aktiv!

Mit vielfältigen Aktionen, Infoständen und Informationsveranstaltungen tragen wir dazu bei, unsere Kandidaten für die Europawahlen bekannter zu machen und die Themen vorzustellen, welche die SPD in Europa voranbringen möchte.

 

05.05.2014 in Kiez

Frisch geputzt!

 

Am Sonntag, dem 04.05.14 haben einige Mitglieder der Abteilung 12 die Stolpersteine im Abteilungsgebiet mit Hilfe von Putztuch und Politur wieder auf Hochglanz gebracht, wie hier zum Beispiel von Mendel Schenkein,  Jahrgang 1891 - ermordet 20.03.42.

Wir danken den Helfern für ihre Arbeit.

 

25.04.2014 in Europa

Das Europafest auf dem Helmholtzplatz

 

Am 10. Mai findet unser Europafest auf dem Helmholtzplatz statt!

Wir gucken gemeinsam mit unserer Kandidatin für das Europäische Parlament - Sylvia-Yvonne Kaufmann - das Finale des "Eurovision Song Contest" und versuchen selbst, beim Karaoke das ein oder andere Liedchen zu schmettern!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen - für das leibliche Wohl ist gesorgt!

 

19.04.2014 in Deutschland

"In der konkreten Gefechtssituation lässt sich eine moralische Überlegenheit nicht darstellen": Operation Heimkehr

 

"Wir sind es denjenigen aber, die wir in den Krieg schicken, schuldig, uns mit ihnen zu beschäftigen." Mit diesem Statement leitete Martin Müller die Veranstaltung "Operation Heimkehr" ein. Zwei Autorinnen - Sabine Würich und Ulrike Scheffer (vorne sitzend) - stellten ihr gleichnamiges Buch vor. In ihm kommen Soldatinnen und Soldaten zu Wort, die aus dem Einsatz zurück nach Deutschland heimkehren. Welche Schwierigkeiten und welche Brüche es dabei gibt, war Thema der Abteilungsversammlung der SPD Helmholtzplatz im April.

 

01.03.2014 in Kiez

Jahreshauptversammlung: Martin Müller wiedergewählt.

 

Die SPD Helmholtzplatz wählte am 25.02.2014 turnusmäßig ihren Vorstand neu. Der bisherige Abteilungsvorsitzende Martin Müller wurde in seinem Amt bestätigt. Dabei entfielen von 19 abgegebenen Stimmen 17 auf Ja und 2 auf Nein.

Die bisherigen Stellvertreter des Vorzitzenden, Clara West und  Roland Schröder wurden ebenfalls bestätigt.  Neu hinzugekommen ist Katharina Sexauer.

 

19.02.2014 in Bezirk

Vorstellung der Kandidaturen für den Kreisvorsitz

 
SPD Helmholtzplatz: Einmütig für Clara West

Nach Vorstellung des derzeitigen Kreisvorsitzenden Alexander Goetz und der Vorstellung der Kandidatur von Clara West für den Kreisvorsitz folgte eine Diskussion und eine anschließende einstimmige Nominierung bei 4 Enthaltungen für Clara West von der Abteilung 12.

 

25.10.2013 in Berlin

Aufruf für den Erhalt der Straßenbahnlinie 61

 

Online - Petition für den Erhalt der Straßenbahn zwischen Friedrichshagen und Rahnsdorf - Waldschänke. Dieses Teilstück ist wegen hoher Sanierungskosten in den nächsten Jahren von der Stillegung bedroht.

 

19.10.2013 in Bezirk

SPD Pankow: Transparenter, direkter, demokratischer!

 

Rückblick und Betrachtungen zur Wahl im Wahlkreis 76:

SPD_Pankow_Transparenter,_
direkter,_demokratischer!.pdf

18. Oktober 2013

SPD Pankow: Transparenter, direkter, demokratischer!

Wir teilen die Freude darüber, dass der Kreisverband im Wahlkreis 76 weiterhin mit einem Abgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten ist, obwohl dieser Erfolg nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass die SPD Pankow bei der Bundestagswahl eine bittere, verheerende Niederlage erlitten hat. Bitter vor allem deshalb, weil sie keinesfalls ausschließlich mit der Schwäche der Gesamtpartei erklärt werden kann, sondern zu einem guten Teil auch auf eigene, hausgemachte Defizite und Fehler zurückzuführen ist.

Eine Selbstreflektion des GKV zum Wahlkampf ist bislang nicht ausreichend erkennbar und transparent. Einerseits werden Mitglieder zur Kritik aufgefordert, andererseits wird jeder Kritik mit Gegenargumenten begegnet. Das wünschen wir uns anders. Ein „Weiter so“ kann es nicht geben. Wir brauchen eine offene Diskussion über begangene Fehler und Versäumnisse, um die notwendigen Konsequenzen ziehen zu können.

 

27.08.2013 in Kiez

Helmholtzplatz-Fest

 

Wie in den Jahren 2009 und 2011 fand am 24.08.13 wieder das Helmholtzplatz-Fest statt. Während die Sonne schien konnte man sich bei Livemusik, Soft-Drinks, frisch gezapftem Bier und Currywurst über das Wahlprogramm der SPD informieren. Zeitweilig stand auch der Bundestagskandidat Klaus Mindrup für offene Fragen zur Verfügung.

Insbesondere die ganz Kleinen konnten sich in der Hüpfburg austoben und  ihrer Kreativität am T-Shirt-Malstand freien Lauf lassen.

 

13.05.2013 in Deutschland

'Hartz IV – Sanktionen: „Aktivierung“ versus Selbstbestimmung und Existenzsicherung'

 
Franziska Drohsel, rechts im Bild.

Liebe Genossinnen und Genossen,

am kommenden Freitag den 17. Mai findet in unserem Abteilungsgebiet eine Veranstaltung mit der ehemaligen Juso-Vorsitzenden und heutigen Sozialrechtsanwältin Franziska Drohsel statt.

Die Veranstaltung trägt den Titel

'Hartz IV – Sanktionen:

„Aktivierung“ versus Selbstbestimmung und Existenzsicherung'

Beginn ist 18.00 Uhr im „ZENTRUM Danziger 50“, Danziger Straße 50, Prenzlauer Berg.

Weitere Angaben zum Verlinken und PDF-Einladung findet Ihr hier:

 

http://thomas-gutsche.de/termine.html

 

24.04.2013 in Europa

Kandidat für die Wahl zum Europäischen Parlament

 

Tilman Schwencke, Mitglied der Abteilung 12, wurde auf der Abteilungsversammlung am vergangenen Dienstag einstimmig  als Kandidat für die Wahl zum Europäischen Parlament nominiert. Tilman hatte in der Abteilung bereits zwei Wochen zuvor mit einer ebenso kompetenten wie couragierten Vorstellung überzeugen können und für seine Ausführungen viel Beifall erhalten.
 

 

16.02.2013 in Deutschland

Ein Mandat, eine Aufgabe, eine Verantwortung.

 

Ein Mandat, eine Aufgabe, eine Verantwortung.

Die SPD Abteilung 12 Helmholtzplatz hat am 12.02.13 mit großer Mehrheit einen Antrag für das weitgehende Verbot von bezahlten Nebentätigkeiten und -verdiensten von Volksvertretern zur Weiterleitung an die Antragskommission der Kreisdelegiertenversammlung beschlossen.

Der Antrag fordert eine rechtsverbindliche Regelung um sicherzustellen, dass der Abgeordnete sich zeitlich vollumfänglich seinem Mandat widmet.

Dabei sollen Nebentätigkeiten auf ein zeitliches und finanzielles Limit begrenzt werden. Hauptziel soll eine größtmögliche Unabhängigkeit des Abgeordneten sein, sowie eine größere Transparenz in den politischen Entscheidungswegen garantieren.

Die Hauptforderungen des Antrages sind folgende:

  1. Einschränkung der bezahlten Nebentätigkeiten von Mandatsträgern.
  2. Eine komplette und detaillierte Offenlegung sämtlicher bezahlter Beschäftigungsverhältnisse.
  3. Ein Verbot der Möglichkeit der Doppelversorgung als Mandatsträger aufgrund von Partei- und Regierungsämtern.
  4. Eine Karenzzeit zwischen dem Ende des Mandates und der Neuaufnahme einer Tätigkeit, die im Zusammenhang mit dem Mandat steht.
  5. Ein generelles Verbot von Parteispenden durch juristische Personen und eine Beschränkung von Parteispenden durch natürliche Personen.

Der komplette Antrag zum Download als PDF.

 

21.01.2013 in Bezirk

Mitgliederbefragung zur Kandidatenwahl für den Bundestag

 

Mitgliederbefragung: Deine Stimme zählt! Der Kreisvorstand der SPD Pankow hat beschlossen, Dich im Rahmen einer konsultativen Mitgliederbefragung an der Auswahl der Kandidatin/des Kandidaten der SPD für den Bundestagswahlkreis 76 direkt zu beteiligen. Dir bieten sich zwei Möglichkeiten, hieran teilzunehmen:

1. Briefwahl ab spätestens Sonntag, d. 27.01.2013 (siehe unten)

2. Urnenwahl bei der Vollversammlung am Sonntag, d. 17.02.2013 (siehe unten)

 

13.01.2013 in Kiez

Nachruf

 

Unsere Genossin Claudia Tietje ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verstorben. Sie war bis 2010 Vorsitzende unserer Abteilung 12 / Helmholtzplatz und von 2001 bis 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, wo sie Mitglied des Präsidiums war und die SPD-Fraktion im Bau- und im Innenausschuss vertrat. Ab März 2011 war sie als Nachrückerin erneut im Abgeordnetenhaus und bis zum Ende der Legislaturperiode Mitglied im Kulturausschuss.

Wir trauern um Claudia gemeinsam mit ihrer Familie und ihrem Lebensgefährten und allen, denen sie etwas bedeutet hat und die sie geliebt haben. Claudia war ein ungeheuer neugieriger Mensch mit vielfältigen Interessen und eine ebenso liebenswerte und charmante wie nachdenkliche und tapfere Frau. Tapfer war sie nicht zuletzt im jahrelangen Kampf gegen ihre heimtückische Krankheit, der sie sich nie gebeugt hat. Bis zuletzt bewahrte sie sich stets ihre überbordende Lebensfreude, mit der sie andere anzustecken und mitzureißen vermochte. Claudia wäre im kommenden März 40 Jahre alt geworden. Es war ihr nicht vergönnt, diesen Tag zu erleben und gemeinsam mit ihren Freunden zu feiern. Ihre schier grenzenlose Hilfsbereitschaft, ihre Solidarität, ihre Herzenswärme, ihr zumeist leise giggelndes Lachen: all das ist für immer von uns gegangen. Claudia wird uns sehr fehlen.

Martin Müller

Vorsitzender der SPD Helmholtzplatz

 

09.01.2013 in Kiez

Wahlkreistag von Dr.Clara West

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Nachbarinnen und Nachbarn, wie bereits angekündigt möchten wir Sie hiermit ganz herzlich zum kommenden Wahlkreistag von Dr.Clara West mit Bezirksbürgermeister Matthias Köhne zum Thema: „Fehlende Gewerberäume und steigende Mieten“ am 18. Januar 2013, um 15.00 Uhr einladen. Wir würden uns freuen, Sie auch bei diesem Thema mit Ihren Anregungen, Ideen und Erfahrungen begrüßen zu dürfen. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Clara West, MdA Max Neumann, Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD

 

15.11.2012 in Berlin

Sandra Scheeres zu Gast am 13.11.12

 

Am 13.11.12 war die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres bei uns gemeinsam mit den Abteilungen 11 und 15 im en passant zu Gast. Die Plätze waren alle restlos besetzt, was zeigt, wie groß das Interesse an der zukünftigen Bildungspolitik ist. Von Bezirksseite wurde die Thematik durch die Bezirksstadträtin und Leiterin der Abteilung Soziales, Gesundheit, Schule und Sport Lioba Zürn-Kasztantowicz ergänzt. So wurde neben Bildungspolitik im Allgemeinen die Themen Schulreform, Hortbetreuung und Kitabetrieb ausführlicher dargestellt und diskutiert.

 

31.10.2012 in Bezirk

Vorstellung der Bewerber für die Kandidatur der Bundestagswahl

 

Gestern, am 30.10.12 waren die Bewerber für die Kandidatur der Bundestagswahl 2013 Leonie Gebers (Abt. 3), Severin Höhmann, Klaus Mindrup (beide Abt. 15) und Roland Schröder (eigene Abt.) im en passant bei uns zu Gast. Nach Vorstellung und Bekanntmachung der jeweiligen persönlichen thematischen Schwerpunkte konnte sich jeder ein Bild von den Bewerbern machen. Im Anschluss nominierten die anwesenden Mitglieder der Abt. 12 Roland Schröder mit großer Mehrheit ohne Gegenstimmen für unsere Abteilung.

 

12.09.2012 in Berlin

Gesprächsabend mit Dilek Kolat am 11.09.12

 

Zu Besuch war am 11.09.12 die Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration und stellte den Interessierten das Programm „BerlinArbeit“ vor. Die Veranstaltung war von Clara West und Martin Müller aus der Abteilung 12 Helmholzplatz initiiert worden und fand in der GLS Sprachenschule als gemeinsame Veranstaltung der Abteilungen 11, 13, 14 und 15 statt. Wie bereits in der Pressemitteilung vom 03.07.12 des Senats, erklärte Dilek Kolat auch uns: „Es ist Zeit zu handeln. Wir können und dürfen die Chancen, die sich aus der wirtschaftlichen Entwicklung Berlins ergeben, nicht ungenutzt lassen. Deshalb entwickelt das Programm ‚BerlinArbeit‘ konkrete Ziele und legt die Grundlagen für eine neue Kultur der Kooperation aller Arbeitsmarktakteure. Damit wollen wir ein Signal des Aufbruchs geben und den arbeitslosen Berlinerinnen und Berlinern neuen Mut machen. Wichtig bleibt, der Vermittlung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt absolute Priorität einzuräumen und dafür wirksame und nachhaltige Qualifizierung zu fördern. Mit einem Bündel von Maßnahmen werden wir Impulse setzen, die dazu beitragen sollen, mehr Berlinerinnen und Berlinern wieder in reguläre Arbeit zu bringen, den Fachkräftebedarf der Berliner Unternehmen zu sichern und das Prinzip der ‚Guten Arbeit‘ zu stärken. Es sind ambitionierte Ziele, die wir erreichen wollen. Dafür brauchen wir eine weiterhin positive Wirtschaftsentwicklung sowie Unternehmen, die bereit sind, auch den Schwächeren Türen zu öffnen. Mit dem Programm ‚BerlinArbeit‘ stellen wir die Weichen dafür, dass die Stadt vorankommt, indem sie ihre Chancen nutzt“. Bereits erste Erfolge konnte die Senatorin mit der Kampagne „Berlin braucht dich“ aufzeigen. Es wurden gezielt junge Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen und auf Einstellungstests für Bewerbungen um einen Ausbildungsberuf beim Land Berlin vorbereitet. Weitere Wirtschaftsbranchen haben Interesse an ähnlichen Aktionen bekundet. Wir danken Dilek für die umfassenden Erläuterungen, die uns ihre Philosophie „Der Mensch steht im Vordergrund“ näher brachte. Verfasserin: Birgit Grunberg

 

06.09.2012 in Deutschland

Bundestagswahl 2013 - Bewerbung von Roland Schröder

 

Roland Schröder aus unserer Abteilung stellt sich vor:

Kandidatenbrief als PDF-Datei

 

13.05.2012 in Berlin

Mitgliederbegehren gestartet

 

Die SPD Abteilungen Stadtrand und Südpark-Tiefwerder aus Berlin-Spandau haben am 03.05.12 ein Mitgliederbegehren zur Durchführung einer Mitgliederbefragung für die bevorstehende Wahl des Landesvorsitzenden gestartet. Das Mitgliederbegehren läuft 3 Monate und kann durch Unterschrift auf entsprechende Listen, die in allen 12 Kreisbüros ausliegen, ab sofort unterstützt werden. Die Unterschriftenliste für die jeweiligen Kreise kann auch auf der initiierenden Homepage der Abteilung Stadtrand http://www.spd-stadtrand.de/ runtergeladen werden.

 

10.05.2012 in Bezirk

Workshop Politik im Internet

 

Dieser Workshop richtet sich an Leute, die wissen wollen, wie man sich als Einzelner und als politische Partei im Netz bewegt. Sei es zur Vernetzung der Mitglieder, für Bürgerkontakte, im Wahlkampf und im politischen Alltag: die digitale Chance, sich dort einzumischen, wo es, wie Sigmar Gabriel treffend gesagt hat, „laut ist; da, wo es brodelt; da wo es manchmal riecht, gelegentlich auch stinkt. Wir müssen dahin, wo es anstrengend ist. Weil nur da, wo es anstrengend ist, da ist das Leben.“ Das Internet verändert die Politik und ist für uns eine große Chance, unsere sozialdemokratischen Werte durchzusetzen. Dieser Workshop zeigt, was jede und jeder von uns dazu beitragen kann. Ort und Zeit: 26. Mai, 11-15 Uhr (mit Imbiss bzw. Frühstück) in der Geschäftsstelle der SPD Pankow, Berliner Straße 30 – meldet euch über das Kontaktformular des Webmasters an wenn ihr dabei seid. Vielen Dank und Gruß Emanuel Wyler

 

15.03.2012 in Kiez

Vorstandswahl

 

Bei der Vorstandswahl am 06.03.12 wurde der bisherige Vorsitzende Martin Müller im Amt bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende sind Clara West (MdA), Katrin Strauß und Roland Schröder (beide BVV) wiedergewählt worden. Wir wünschen dem Abteilungsvorsitzendem sowie seinen Stellvertretern und allen weiteren Funktionsträgern viel Erfolg.

 

27.10.2010 in Bezirk

1. Mai Nazifrei! Neonazi-Aufmarsch im Prenzlauer Berg verhindern!

 

Am 1. Mai werden Neo-Nazis versuchen, an der Bornholmer Straße entlang von der Boese-Brücke zur Schönhauser Allee zu marschieren. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an den Aktionen des Bündnis "1. Mai-Nazifrei" zu beteiligen und den braunen Aufmarsch zu blockieren.

 

19.08.2010 in Bezirk von Sandra Scheeres

Familien leben gerne in Pankow

 
Bündnis für Familie Pankow

Befragung zeigt: Viele Familien nehmen Stadtteil als sehr familienfreundlich wahr – Großer Bedarf an bezahlbaren Wohnungen

 

13.08.2010 in Bezirk von SPD Pankow

Club-Kultur und Lebensqualität im Kiez: SPD kämpft um das ICON im Prenzlauer Berg

 

Nach dem Konflikt um die Zukunft des Knaack-Clubs gibt es einen neuen Problemfall: Das ICON, eine Berliner Institution der Drum’N’Bass und Elektroszene, soll zum 01.01.2011 schließen. Anlass sind Nutzungskonflikte mit Bewohnern eines benachbarten Lückenbaus. Die SPD im Bezirk Pankow zeigt sich alarmiert und fordert eine Lösung, die die Interessen des Clubs berücksichtigt und sein Fortbestehen ermöglicht.

 

27.07.2010 in Kiez

SPD bleibt die Partei der Griller

 

Die SPD ist und bleibt die Partei der Griller, wie es Karl Lauterbach im vergangenen Sommer formulierte.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, traf sich die Abteilung 12 am 20. Juli 2010 zum gemeinsamen Grillen im Mauerpark. Neben zahlreichen Mitgliedern aus unserer Abteilung hatten sich auch einige Genossinnen und Genossen aus der Nachbarabteilung 11 dazu gesellt. In diesem Jahr war das Abteilungsgrillen ein besonderes Vergnügen: feierlich wurde unser neuer Abteilungsgrill einweiht.

 

30.06.2010 in Berlin

Weiter für eine verlässliche und bedarfsgerechte Kita-Politik - Positionspapier der SPD-Fraktion

 

Die rot-rote Koalition hat in dieser Wahlperiode mit der Einführung der Beitragsfreiheit in den Kindertagesstätten und einer Verbesserung des Personalschlüssels deutliche Ver¬besser¬ungen für eine Förderung von Kindern durch den Besuch von Kindertagesstätten herbei¬ge¬führt. Ziel ist es, möglichst viele Berliner Kinder in unseren Krippen und Kitas zu fördern. Die dafür erforderlichen Beschlüsse wurden in dem Bewusstsein gefasst, dass für die Umsetzung zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Landeshaushalt erforderlich sind.

 

27.05.2010 in Kiez

FIT FÜR DEN SOMMER - SPD startet wieder durch

 

Wie schon in den vergangenen Jahren startet die SPD im Prenzlauer Berg wieder mit dem morgendlichen Jogging-Treffen. Ab 01. Juni 2010 laufen wir regelmäßig, die SPD im Herzen des Prenzlauer Berg, auf der Tartan-Bahn des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks, Cantian-straße. Wir treffen uns für die nächsten Wochen jeden Dienstag und Donnerstag, jeweils ab 07.00 Uhr und joggen gemeinsam unsere Runden auf der Tartan-Bahn.

 

04.05.2010 in Kiez

Frühverteilung der Pankower Stimme

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm: am 30. April um 7.30 Uhr verteilte die Abteilung 12 vor den Schönhauser Allee Arkaden die druckfrische Frühlingsausgabe der Pankower Stimme.

 

18.04.2010 in Deutschland

Aktionsstand: Nein zur Kopfpauschale!

 

Eine gerechte und solidarische Gesundheitsvorsorge für alle: dafür organisierten die Mitglieder der Abteilung 12 einen Aktions- und Informationsstand am 17. Juni vor den Schönhauser Allee Arkaden und setzten damit ein deutliches Zeichen gegen die geplante Kopfpauschale der schwarz-gelben Bundesregierung.

 

24.03.2010 in Deutschland

Mit Hartz-IV in Eselsmilch baden

 

Die Diskussionen um das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu den Regelsätzen von Hartz-IV-Beziehern und der Höhe der finanziellen Unterstützung nehmen ungeahnte Züge in der Rhetorik an.  Von Ralf Wedler + Simon Koschut.

 

03.02.2010 in Deutschland

Koalitionsverhandlungen Arbeit und Soziales bei uns im Kiez

 

Am Abend des 28.01.2010 hatten die AG Prekäre Beschäftigung (AG PrB) und die Abteilung 12 Prenzlauer Berg-Helmholtzplatz zur ExpertInnen-diskussion „Rot-Rot-Grüne Bundespolitik für Arbeit- und Soziales – Geht das?“ in das Ballhaus Ost eingeladen.

 

16.01.2010 in Deutschland

Rot-Rot-Grüne Bundespolitik für Arbeit und Soziales – Geht das?

 

Donnerstag, 28.01.2010 19.30 Uhr im Ballhaus Ost, HH, 3. OG Pappelallee 15, 10437 Berlin

mit Ottmar Schreiner (Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD) Jutta Krellmann (Sprecherin für Arbeits- und Mitbestimmungspolitik der Bundestagsfraktion DIE LINKE) Brigitte Pothmer (Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Moderation: Stephan F. Greulich (AG PrB)
 

04.10.2009 in Deutschland

Wir danken unserem Wahlkreiskandidaten Wolfgang Thierse

 

Leider konnte das Wahlziel, das Direktmandat im Wahlkreis 77 (Pankow) zu gewinnen, nicht erreicht werden. Mit einer Stimmendifferenz von nur 1,4 % unterlag Wolfgang Thierse bedauerlicherweise einem seinem Gegenkandidaten. Über die Berliner Landesliste wird er dennoch wieder in den Deutschen Bundestag einziehen und wird uns als Volksvertreter erhalten bleiben.

 

12.09.2009 in Kiez

Veranstaltung: Stadtquartier aufwerten - Mieter schützen Keine Verdrängung im Bereich des Humannplatzes!

 

Einladung zur Bürgerversammlung am Montag, 14.09.2009, ab 19.30 Uhr „Bühnenrausch“ Erich-Weinert-Straße 27 Ecke Greifenhagener Straße

 

21.08.2009 in Kiez

Einladung zum Falkplatzfest am 29.08.2009 der Abteilung 11

 

Das Falkplatzfest der SPD Falkplatz- Arnimplatz der Abteilung 11 ist jedes Jahr einer der Höhepunkte im Kiez. Dieses Jahr findet es am 29.08.2009 zwischen 14 und 18 Uhr bei den Robbenstatuen vor der Max- Schmeling- Halle statt.

 

16.07.2009 in Bezirk

Bessere Bedingungen für Kultur in Pankow

 

„Der Bezirk Pankow ist ein Kulturbezirk. Wir brauchen einen Standort wie das Kulturensemble Thälmannpark, der für viele Künstlerinnen und Künstler, die hier leben und arbeiten, Raum bietet. Einrichtungen wie das Theater unterm Dach leisten seit Jahren tolle Arbeit. Daran wollen wir anknüpfen“, erläutert Clara West, Vertreterin der SPD-Fraktion in der von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow eingesetzten Projektgruppe zur Weiterentwicklung des Thälmannparkareals. Auf Antrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen hat die BVV bei ihrer Tagung am 15. Juli 2009 beschlossen, einen externen Konzeptentwickler für das Gelände durch das Bezirksamt zu beauftragen. Ziel dabei ist, die Kulturförderung vor Ort zu stärken und das Kulturensemble insgesamt noch attraktiver zu machen.

 

13.06.2009 in Europa

SPD Helmholtzplatz – Europawahl 2009 - Ein PLUS an Wählerstimmen

 

Der Wahlkampf zur Europawahl 2009 liegt nun hinter uns. In unserem Abteilungsgebiet der SPD Helmholtzplatz konnten wir sogar in zahlreichen Stimmbezirken bis zu 5% mehr Stimmen für die SPD verzeichnen. Insgesamt erreichen wir ebenso ein PLUS an Wählerstimmen und das nicht nur prozentual, sondern auch bei der Betrachtung der tatsächlich abgegebenen, gültigen Stimmen gesehen. Der Wahlkampf hat sich sogar gezeigt, dass sich viele Menschen in unserem Abteilungsgebiet nicht von der SPD abgewannt haben, sondern nach wie vor die Ziele und politischen Forderungen unserer SPD verstehen. Dennoch war die Wahlbeteiligung fast vergleichbar mit der zur Europawahl 2004. Die „heiße Luft“ der Partei „Die Linke“ zeigte sich auch durch zum Teil erhebliche Stimmenverluste, in einem Wahlbezirk erhielt sie sogar ca. 9% weniger Wählerstimmen. Die Partei „Bündnis90/Die Grünen“ mussten ebenso Stimmenverluste in unserem Abteilungsgebiet zur Kenntnis nehmen, neue Stimmen für jene Partei gab es insofern nicht!

 

07.06.2009 in Europa

Großer Infostand am Helmholtzplatz zum Endspurt des Europawahlkampfes

 

Nach vielen Wochen des Wahlkampfes zur Europawahl 2009 haben wir am 06. Juni 2009 zum Endspurt inmitten unseres Abteilungsgebietes direkt am Helmholtzplatz einen tollen, großen Infostand arrangiert. Mit vielen bunten Luftballons haben wir jede Menge Informationen zur Europawahl an Frau und Mann gebracht. Tatkräftig unterstützten uns zahlreiche Mitglieder unserer schlagkräftigen SPD-Abteilung „Helmholtzplatz“. Unsere Bezirksverordneten Clara West und Roland Schröder waren ebenso mit von der Partie und klärten unsere Bürgerinnen und Bürger auch über aktuelle Themen im Bezirk auf und beschrieben wie Europa selbst auf Bezirksebene nachhaltig wirkt, welcher Einfluss somit Europa auch auf Pankow, den Prenzlauer Berg und andere Teile der Stadt Berlin hat.

 

26.04.2009 in Berlin von SPD Mariendorf

Volksentscheid: Berlin sagt Ja zum gemeinsamen Ethikunterricht

 

Der Volksentscheid von ProReli ist deutlich gescheitert. Die Initiatoren haben nicht nur klar das notwendige Quorum von 612.000 Stimmen verfehlt. Es gab auch mehr Nein-Stimmen als Ja-Stimmen. Nach Auszählung aller Stimmen lagen die Nein-Stimmen mit 51, 3 Prozent deutlich vor den Ja-Stimmen mit 48,5 Prozent. Damit haben sich die Berlinerinnen und Berliner mehrheitlich für den gemeinsamen Ethikunterricht und freiwilligen Religionsunterricht entschieden. Das Ergebnis können Sie hier im Detail einsehen.

 

06.04.2009 in Deutschland

SPD Pankow spricht sich gegen Schuldenbremse aus

 

Am Freitag, 03. April 2009, fand die erste Kreisdelegiertenversammlung der SPD Pankow in diesem Jahr statt, in der alle Abteilungen der Pankower SPD vertreten sind.

 

30.03.2009 in Bezirk

Wendezeit: BVV bereitet Feierstunden vor

 

 

Bei ihrer Sitzung am 4. März 2009 hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow beschlossen, anlässlich des 20. Jahrestages der friedlichen Revolution und der ersten freien Kommunalwahlen in der DDR Feierstunden auszurichten, die diese Ereignisse angemessen würdigen. Beide Veranstaltungen sollen gemeinsam mit dem Bezirksamt und weiteren Organisationen, Gruppen und Trägern des öffentlichen Lebens in unserem Bezirk vorbereitet werden. Dabei soll zum Beispiel an die „Runden Tische“ und die Demonstrationen im Oktober 1989 auf der Schönhauser Allee erinnert werden.

 

09.03.2009 in Kiez

SPD im Prenzlauer Berg - Ehrung der Gründungsmitglieder aus dem Jahr 1989

 

Vor fast 20 Jahren, noch vor dem Mauerfall, gründeten mutige Bürgerinnen und Bürger der damaligen DDR die neue sozialdemokratische Partei in Ostdeutschland, die sich zunächst SDP nannte und die sich später mit der bundesrepublikanischen SPD zusammenschloss.

 

09.03.2009 in Kiez

SPD Helmholtzplatz – Rosen zum Internationalen Frauentag

 

Auch in unserem Kiez ehren wir Frauen zum alljährlichen Internationalen Frauentag (08. März 2009). An unserem gut besuchten Infostand unserer SPD-Abteilung verteilten wir vor den Schönhauser Arkaden zahlreiche Rosen von den insgesamt 18.000 Rosen der Berliner SPD.

 

02.03.2009 in Bezirk

Mehr Platz durch Parkraumbewirtschaftung

 

Illegales Parken auf Gehwegen, im Kreis fahrende Autofahrer auf der verzweifelten Suche nach einem Parkplatz, Anwohner, die sich über Lärm und Abgase ärgern: Das alles lässt sich nach Ansicht der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow minimieren, wenn der Bezirk in den stark verdichteten Kiezen im südlichen Prenzlauer Berg die Parkraumbewirtschaftung einführt. Bewohnerinnen und Bewohner sowie Kundinnen und Kunden werden dann in den Quartieren mit dem größten Parkdruck wieder eine echte Chance haben, einen legalen Parkplatz zu finden. Das geht aus einer Studie hervor, die das Bezirksamt im vergangenen Jahr hat durchführen lassen. Dazu war die Initiative ebenfalls von der SPD ausgegangen, die sich nun in ihrer damaligen Einschätzung bestätigt sieht.

 

17.02.2009 in Deutschland

Vor 90 Jahren: Die erste Rede einer Frau vor einem deutschen Parlament

 
Marie Juchacz (Quelle: gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3422791)

Die erste Rede einer Frau vor einem deutschen Parlament jährt sich am 19. Februar zum 90. Mal. Die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und Mitglied des SPD-Präsidiums, Elke Ferner MdB, würdigt die Sozialdemokratin Marie Juchacz und erklärt hierzu:

Der 19. Februar 1919 zählt zu den bedeutendsten Tagen der deutschen Parlamentsgeschichte: Marie Juchacz, Abgeordnete der SPD, hielt als erste Frau eine Rede in einem demokratisch gewählten Parlament in Deutschland, in der verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung. Nur drei Monate zuvor war das Frauenwahlrecht Gesetz geworden.

 

25.11.2008 in Deutschland

Mitgliederversammlung: "Vollbeschäftigung – eine Utopie?"

 

Dienstag, 9. Dezember 2009, 19.30 Uhr im Restaurant Miro, Raumer Straße 29 Referent: Dierk Hirschel, Chefökonom des DGB Einleitung und Moderation: Stephan F. Greulich, AG Prekäre Beschäftigung Begrüßung: Alexander Götz, Kreisvorsitzender der SPD Berlin NordOst

 

Aktuelle Termine

25.07.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Stammtisch der Abteilung
Jede und jeder ist willkommen. Nicht nur Mitglieder der SPD können hier mal über alles Mögliche quatschen.

08.08.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Abteilungsgrillen im Mauerpark
Dieses Mal geht es für die Abteilung an die frische Luft. Wir grillen im Mauerpark und bei einer Bratwurst oder an …

22.08.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Stammtisch der Abteilung
Jede und jeder ist willkommen. Nicht nur Mitglieder der SPD können hier mal über alles Mögliche quatschen.

Alle Termine

Ihre Abgeordnete Clara West

Die SPD Helmholtzplatz bei Instagram

Hier fotografieren unsere Abteilungsmitglieder. Machen Sie sich ein Bild von unserem schönen Kiez in all seinen bunten Facetten und unserer Arbeit! Unseren Instagram-Account finden Sie hier.

 

Wir auf Facebook

SPD Mitgliedschaft

Mitglied werden

SPD Gastmitgliedschaft